Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

Ambulante Pflege

Zu Hause gut versorgt

Viele ältere Menschen fühlen sich zu Hause am wohlsten. Die Mitarbeitenden unserer drei Diakonie- und Sozialstationen in Ebenhausen, Planegg und Giesing unterstützen Sie bei der Pflege in der vertrauten Umgebung. Wir sind für Sie auch Ansprechpartner für die verschiedensten Fragen, die sich in diesem Zusammenhang auftun.

Unsere langjährig erfahrenen und kompetenten Pflegekräfte

  • pflegen und unterstützen Sie zu Hause – unabhängig von Ihrer Konfession, Herkunft oder Ihrem Alter
  • beraten Sie individuell, zum Beispiel wie man häusliche Pflege finanziert, Hilfsmittel beschafft und den Wohnraum für die Pflege zu Hause anpasst
  • arbeiten eng mit den behandelnden Ärzten zusammen

Gerne beraten wir Sie am Telefon oder bei Ihnen zu Hause über unsere Angebote.

Diakoniestation Ebenhausen

Diakoniestation Ebenhausen
Gerhart-Hauptmann-Weg 10
82067 Ebenhausen


Ansprechpartnerin: Corina Schober (Leiterin)
Telefon: 08178/ 93 01-12
Fax: 08178/ 93 01-48
E-Mail: diakoniestation-ebenhausen(at)im-muenchen.de

Einzugsgebiet: Hohenschäftlarn, Icking und Baierbrunn

Weitere Informationen: Flyer zum Download >>

Anfahrt: Sie finden uns im Souterrain des „Sonnenhofs” (beschützende Einrichtung) des Evangelischen Alten- und Pflegeheims in Ebenhausen.

Mit der S-Bahn:
S7 Richtung Wolfratshausen
Haltestelle: Ebenhausen-Schäftlarn
(20 Minuten vom Münchner Hauptbahnhof)

Von der Haltestelle „Ebenhausen-Schäftlarn” gehen Sie in der Unterführung nach links ca. 50 Meter bis zur Bahnschranke. Von dort zweigt die Lechnerstraße nach links ab. Die zweite Querstraße nach rechts in die Zechstraße abbiegen. Dort geht es hinauf bis zur evangelischen Kirche. Nach der Kirche führt links der Gerhart-Hauptmann Weg direkt zum Evangelischen Alten- und Pflegeheim. Bitte beachten Sie die Wegweiser!

Mit dem Auto:
Über die BAB 95 München Garmisch-Partenkirchen - Ausfahrt Schäftlarn (ca. 20 Minuten). Alternativ über die B11 von München Richtung Wolfratshausen (ca. 30 Minuten).

Zum Routenplaner >> bei Google Maps.

Diakoniestation Gauting - Stockdorf - Planegg

Diakoniestation Gauting-Stockdorf-Planegg
Germeringer Straße 33
82152 Planegg


Ansprechpartnerin: Elisabeth Gildein (Leiterin)
Telefon: 089/89 92 24-200
Fax: 089/89 92 24-202
E-Mail: diakoniestation-gauting-stockdorf(at)im-muenchen.de

Einzugsgebiet: Gauting, Gräfelfing, Stockdorf, Krailling und Planegg sowie in München-Pasing, Menzing und Aubing.

Weitere Informationen: Flyer zum Download >>

Anfahrt: Unsere Büros sind im Evangelischen Pflegeheim Planegg (Eingang Kreuzwinkelstraße) im 6. Stock.

Mit dem Auto:
Von München über Neuried oder Pasing kommend, auf der Germeringer Straße direkt hinter der S-Bahn Unterführung links in die Kreuzwinkelstraße abbiegen. Schild „S-Bahn, Maria Eich, Altenheim”. Von Fürstenfeldbruck aus kommend an der Kreuzung zur Urologischen Klinik rechts in die Kreuzwinkelstraße abbiegen. Schild „S-Bahn, Maria Eich, Altenheim”.

Mit der S-Bahn:
S6 Haltestelle Planegg. Fahrtrichtung stadtauswärts rechts unter der Brücke durch.
Alten- und Pflegeheim von der S-Bahn aus in Sichtweite. Ca. 5 min Fußwegentfernung (200m).

Mit dem Bus:
Linie 260 Fürstenried West - Planegg
Linie 266 Klinikum Grosshadern - Planegg
Linie 268 Krailling - Planegg
Linie 969 Krailling - Planegg

Zum Routenplaner >> bei Google Maps.

Ökumenische Sozialstation Giesing - Harlaching

Ökumenische Sozialstation Giesing-Harlaching
Martin-Luther-Straße 6
81539 München


Ansprechpartnerin: Barbara Wurzer (Leiterin)
Telefon: 089/692 72 84
Fax: 089/692 77 45
E-Mail: oeso(at)im-muenchen.de

Einzugsgebiet: Ober- und Untergiesing sowie Harlaching.

Weitere Informationen: Flyer zum Download >>

Anfahrt:

U-Bahn/U2: Ausgang Silberhornstraße, Richtung Bushaltestelle 58
Straßenbahn 25 und 27: Haltestelle Silberhornstraße
Bus 58: Haltestelle Silberhornstraße

Jeweils Gehweg ca. 3 – 5 Minuten in Richtung Lutherkirche

Zum Routenplaner >> bei Google-Maps

Unser Angebot

Alter, Krankheit oder Behinderung - es gibt viele Gründe, warum Menschen ambulante Pflege benötigen. Unser Angebot sowie unsere Leistungen orientieren sich an den Bedürfnissen und der Lebenssituation unserer Kunden. Hier finden Sie einen Überblick, was ambulante Pflege umfassen kann:

Beraten, unterstützen, vermitteln

Wir beraten Sie gerne und individuell zu allen Fragen, die ambulante Pflege mit sich bringt: Wir informieren Sie zum Beispiel über die verschiedenen Möglichkeiten der ambulanten Pflege, die pflegerische Versorgung und deren Kosten. Wir sprechen mit Ihnen über Gesundheitsvorsorge, Rehabilitation, das Pflegeversicherungsgesetz und seine Umsetzung. Wir beraten Sie, wie Sie Pflegehilfsmittel beschaffen und anwenden können.

Grundpflege

Wir unterstützen Sie bei der Körperpflege, auch bei Schwer- und Langzeiterkrankungen. Je nach Bedarf und Wunsch sind wir beim Waschen, Baden oder Duschen behilflich. Im Rahmen der Körperpflege übernehmen wir außerdem die Hautpflege, die Mund- und Zahnprothesenpflege, das Rasieren und Kämmen, das An- und Auskleiden. Wir unterstützen Sie bei Toilettengängen, lagern sie fachlich korrekt bei Bettlägerigkeit und helfen bei allen Transfers. Wir pflegen aktivierend: Im Rahmen der Möglichkeiten fördern wir bei all diesen Maßnahmen die Selbstständigkeit unserer Kunden.

Medizinische Versorgung (Behandlungspflege)

Auf schriftliche Anordnung des Arztes führen wir ärztlich delegierte, medizinische Maßnahmen durch. Unter anderem verabreichen wir Medikamente und Injektionen, legen Verbände an oder wechseln diese, ziehen Kompressionsstrümpfe an, überwachen Infusionen und machen medizinische Einreibungen sowie Blutdruck- und Blutzuckerkontrollen.

Beratung pflegender Angehöriger

Wir schulen pflegende Angehörige sowohl in der Grundpflege als auch in der Behandlungspflege. Wir beraten Sie direkt vor Ort und geben fachspezifische Kenntnisse weiter.

Pflegeberatungsbesuch

Gerne kommen wir für einen Pflegeberatungsbesuch zu Ihnen. Diesen schreiben die Pflegeversicherungen für pflegende Angehörige vor, wenn diese Pflegegeld erhalten.

Verhinderungspflege

Auch pflegende Angehörige sind einmal krank oder im Urlaub. Gerne übernehmen wir in dieser Zeit die Betreuung des Pflegebedürftigen. Das Pflegeversicherungsgesetz hat mit der sogenannten Verhinderungspflege die Möglichkeit geschaffen, pflegende Angehörige für einen begrenzten Zeitraum zu entlasten.

Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Um pflegende Angehörige zu entlasten, bieten wir zusätzliche individuelle Betreuungsleistungen an, zum Beispiel Spaziergänge, Ausfahrten mit dem Rollstuhl, Gespräche, Spiele oder Café-Besuche.

Hilfsmittel

Sie benötigen einen Rollator oder einen Badewannen-Lifter? Wir helfen Ihnen, Pflegehilfsmittel zu beschaffen und beraten Sie zu deren Anwendung.

Haushalt

Wir übernehmen kleinere Besorgungen wie den Gang zur Apotheke. Außerdem bereiten wir kleine Mahlzeiten zu, wärmen Essen und unterstützen Sie beim Essen. Im Rahmen einer grundpflegerischen Versorgung waschen wir auch Wäsche.

Ergänzende Dienste

Wir vermitteln "Essen auf Rädern", den Hausnotruf und die medizinische Fußpflege.

Seelsorge

Wir sind da für Gespräch und Gebet. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen gerne die Besuchsdienste der evangelischen oder katholischen Kirchengemeinden oder stellen Kontakt zu den Pfarrern her.

Sterbebegleitung

Sterben ist ein Teil des Lebens. Für viele Angehörige ist die Zeit des Sterbens eine Zeit der Angst und Unsicherheit. Wir begleiten Sie in dieser Zeit - individuell und ganz nach Ihren Wünschen. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, rufen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne zu Hause.

Kosten

Leistungen, die mit Ihnen vereinbart sind und von uns erbracht werden, rechnen wir – im Rahmen Ihres gesetzlichen Anspruchs – direkt mit der Krankenversicherung und/oder der Pflegeversicherung ab. Leistungen, die von keinem Kostenträger übernommen werden, erfolgen über Privatrechnung.

Die Leistungen der „Grundpflege” nach dem Pflegeversicherungsgesetz (SGB XI) werden nach den gesetzlich vereinbarten „Leistungskomplexen” berechnet. Je nachdem wie der „Medizinische Dienst der Krankenkassen” sie einstuft, erhalten die Versicherten einen feststehenden Betrag, der entweder als „Pflegegeld” für pflegende Angehörige oder für „Sachleistungen” durch einen ambulanten Pflegedienst zur Verfügung gestellt wird.

Die „Behandlungspflege”, die mit den Krankenkassen (SGB V) abgerechnet wird, wird ebenfalls nach gesetzlich feststehenden Sätzen berechnet.

Alle anderen Leistungen werden nach festen Stundensätzen abgerechnet. Zusätzliche Pflegeleistungen werden je angefangene fünf Minuten berechnet.

Für eine ausführliche kostenlose Beratung über die unterschiedlichen und vielfältigen Leistungsansprüche im Bereich der ambulanten Pflege kommen wir gerne zu Ihnen nach Hause oder beraten Sie am Telefon.

Seite drucken