Innere Mission München

  • A
  • A
  • A
16. Februar 2017

„Das Beispiel ist entscheidend, nicht der erhobene Zeigefinger!“

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner besucht das Haus für Kinder in der Messestadt West

Zum Mittagessen gabs Schinkennudeln mit Gurkensalat

Ein besonderer Gast war heute zu Besuch im Haus für Kinder Messestadt West: Der Bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner besuchte die Einrichtung der Inneren Mission und informierte sich vor Ort über zwei Themen: Hauswirtschaft in Kindertagesstätten und Ausbildung in der Hauswirtschaft. Der Minister besuchte die Einrichtung bei laufenden Betrieb: Zu Füßen des Empfangskomitees spielte eine Erzieherin mit einigen Kindern Memory, während nebenan kleine Bobbycar-Fahrer den Gang auf und ab düsten.

Günther Bauer, Vorstand der Inneren Mission, betonte in seiner Begrüßung, dass die Innere Mission sich nicht nur den sozialen, sondern auch den ökologischen Themen verschrieben habe: "Beides greift ineinander, wenn es um die Bewahrung der Schöpfung geht." Der Pfarrer fand auch persönliche Worte: "Ich heiße nicht nur Bauer mit Nachnamen - ich hatte auch das Glück, auf einem Nebenerwerbsbauernhof aufwachsen zu dürfen. Da war es selbstverständlich, bei der Arbeit auf dem Hof mitzuhelfen." Heute hätten die Kinder - zumindest in der Stadt - "meist keinen unmittelbaren Zugang mehr zu Produktion und Verarbeitung von Nahrungsmitteln". Genau hier müsse die Hauswirtschaft ansetzen. Wie etwa "diakonia inhouse", die in vielen Einrichtungen der Inneren Mission für die komplette Hauswirtschaft zuständig ist. Die Mitarbeitenden sind nicht nur Reinigungskräfte, sondern kochen auch für die Kinder und das pädagogische Personal. Ursula Winkler, Betriebsleiterin von "diakonia inhouse", berichtete von den Anfängen im Jahr 2000. Es freue sich sehr, dass mit dem Besuch des Ministers die Hauswirtschaft gewürdigt werde.

Bei seiner Führung durchs Haus konnte der Gast auch die Küche betreten, wo gerade das Mittagessen zubereitet wurde. "Ich bin der neue Mitarbeiter", stellte er sich vor - und durfte prompt die Zutaten für die Schinkennudeln umrühren. Hier in der Kita kocht "diakonia inhouse" nach dem selbstentwickelten System "Picco": Die für die Essen benötigten frischen und ungewürzten Zutaten werden mengengenau geliefert; in der Kita-Küche werden sie dann je nach Geschmack zubereitet. Ursula Winkler: "Dadurch bekommen die Kinder stets ein frisch zubereitetes Mahl und keine aufgetaute Tiefkühlkost." Helmut Brunner bezeichnete die Arbeit von "diakonia inhouse" als "beispielhaft." Heutzutage müsse man der Entwicklung Rechnung tragen, dass viele Kinder länger außer Haus betreut würden und weniger den Alltag in der Familie erlebten. "Doch was sie vorgelebt bekommt, bleibt hängen. Das Beispiel ist das Entscheidende, nicht der erhobene Zeigefinger." "diakonia inhouse" setze dies bereits "vorbildlich" um, wenn etwa das hauswirtschaftliche Fachpersonal als wichtige Ansprechpartner zur Verfügung stehe: "So lernen die Kinder ganz selbstverständlich, dass hauswirtschaftliche Aufgaben zum Alltag gehören - und dass diese Aufgaben wichtig sind."

Zudem informierte sich der Minister über die Qualifizierungsangebote der diakonia für hauswirtschaftliche Fachkräfte. Neben der zweijährigen Umschulung gibt es auch Angebote für Quereinsteiger sowie Menschen, die aufgrund einer schwierigen Lebenslage oder anderer Beeinträchtigung sonst nur schwer Arbeit finden. Besonders Frauen aus fremdsprachigen Ländern bekommen hier die Möglichkeit, eine qualifizierte Ausbildung zu absolvieren.

Und bevor er wieder in seinen Dienstwagen stieg, durfte der Minister noch mit den Kita-Kindern zu Mittag essen. Auch wenn die Stühle ein bisschen klein und ungewohnt waren, schmeckten ihm die Schinkennudeln mit Gurkensalat sichtlich. Schließlich hatte er ja höchstpersönlich darin umgerührt...

Susanne Hagenmaier

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner besucht das Haus für Kinder in der Messestadt West
Landwirtschaftsminister Helmut Brunner besucht das Haus für Kinder in der Messestadt West

Kontakt

  • Margit te Brake
    Abteilungsleiterin Kindertagesbetreuung

    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: 089/12 69 91-181
    mtebrake(at)im-muenchen.de

  • Anna Gögelein
    Leiterin Evangelisches Haus für Kinder Messestadt West

    Georg Kerschensteiner-Straße 54
    81829 München
    Tel.: 089/945 48-23
    kita-messestadtwest(at)im-muenchen.de

Evangelisches Haus für Kinder Messestadt West >>
Seite drucken