Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

„Wir wissen nicht, wie wir das ohne Sie geschafft hätten“

Serena Widmann betreut seit vier Jahren Flüchtlinge in der Bayern-Kaserne

"Es kam eine afghanische Familie zu uns, die bereits seit ein paar Jahren in Deutschland lebte. Sie fragte nach, ob ich ihnen helfen könne, ihre Cousine zu finden. Nach ihrem letzten Wissensstand sei sie nun in der Bayern-Kaserne.

Das Problem: Ihre Cousine habe kein Handy und sie können sie also nicht erreichen, um einen Treffpunkt auszumachen. Aufs Gelände der Bayern-Kaserne dürften sie ja nicht. Ich ließ mir den genauen Namen und das Geburtsdatum geben und bin dann ins Haus 58 gegangen.

Mir war klar, dass sie als alleinstehende junge Frau zu 99 Prozent hier zu finden sei. Und tatsächlich, die Security konnte mir das Zimmer nennen und ich fand sie dort auch. Sie sprach kein Englisch und nur mit Händen und Füßen konnte ich ihr erklären, dass sie mit mir mitgehen solle. Das tat sie - eher schüchtern, langsam und unwissend, was ich wollte.

Als wir durch das Tor kamen und ihre Familie dort schon wartete, brach sie in meinen Armen zusammen und fing bitterlich zu weinen an. Ich brachte sie vorsichtig auf die Bank beim "Lighthouse Welcome Center" und dort fielen sich ihre Cousine und sie in die Arme. Auf meine Frage, ob alles okay sei, antwortete ihre deutschsprachige Cousine nur: 'Wir sind so unendlich glücklich uns gefunden zu haben. Wir hätten nicht gewusst, wie wir das ohne Sie geschafft hätten. Das sind nur Freudentränen.'

Nachdem ich für die Organisation und Verteilung von Freikartenkontingenten für Veranstaltungen, Clubs und Events zuständig bin, ist das Lighthouse immer unser Treffpunkt und für mich auch ein guter Ort, um interessierte Flüchtlinge während meiner Schichten für neue Aktionen zu akquirieren.

Am schönsten ist es, wenn ich Schicht habe und die jungen Menschen zu mir kommen und sich immer wieder bedanken für einen unvergesslichen Abend, zum Beispiel im Theater. Und sie sagen, ,dass sie diesen Abend nie vergessen werden und so glücklich waren für ein paar Stunden'. Das macht mich dann auch sehr glücklich!"

Serena Widmann steht Flüchtlingen mit Rat und Tat zur Seite: Seit vier Jahren engagiert sie sich in der Bayern-Kaserne.
Seite drucken