Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete

Die 2019 im Migrationspaket beschlossenen Gesetzesänderungen haben enorme Auswirkungen auf den Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete. In der Schulung wird aufgezeigt, unter welchen Voraussetzungen für Geflüchtete ein Arbeitsmarktzugang möglich ist

Beginn

04.12.2020 um 14:00 Uhr

Ende

04.12.2020 um 17:00 Uhr

Ort

Innere Mission München, Landshuter Allee 40, 80637 München

Routenplaner bei Google Maps >>

Referent / Kursleiter

Uche Akpulu, Bayerischer Flüchtlingsrat, Projekt „BLEIB in Bayern", Projekt FiBA (Flüchtlinge in Ausbildung und Beruf) im IvAF-Netzwerk (Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen)

Zielgruppe

Ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit Engagierte sowie diejenigen, die ein Engagement planen.

Inhalte

Die 2019 im Migrationspaket beschlossenen Gesetzesänderungen haben enorme Auswirkungen auf den Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete. In der Schulung wird aufgezeigt, unter welchen Voraussetzungen für Geflüchtete (abhängig vom Aufenthaltsstatus) ein Arbeitsmarktzugang möglich ist. Neben dem Zugang zu Beschäftigung wird auch auf den Zugang zu Ausbildung und Studium eingegangen.

Die Schulung ist als Präsenzveranstaltung unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln geplant.

Die Teilnahme an dieser Schulung kann als Wahlmodul für den Modulpass BasisSchulung anerkannt werden.

Kosten

Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Sozialreferats der Landeshauptstadt München gefördert und ist kostenfrei.

Anmeldeschluss

01.12.2020

Kontakt

  • Gudrun Blänsdorf

    Gudrun Blänsdorf
    Bildungsreferentin, Interkulturelle Akademie der Inneren Mission München

    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: 089/12 69 91-147
    gblaensdorf(at)im-muenchen.de

Teilnahmemodalitäten

Wir bitten um Anmeldung unter ika@im-muenchen.de. Bitte geben Sie neben Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse auch an, wo bzw. ob Sie ehrenamtlich tätig sind oder dies planen.

Wir versenden keine Anmeldebestätigung, Sie werden aber bei Änderungen oder Überbelegung benachrichtigt.

Die Schulung ist als Präsenzveranstaltung unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln geplant. Sollten sich die Infektionssituation und die Vorgaben der Landesregierung zum Infektionsschutz so verändern, dass eine Durchführung nicht empfehlenswert oder zulässig ist, werden angemeldete Teilnehmer*innen umgehend benachrichtigt.

Seite drucken