Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

Afghanische Frauen in Deutschland

DIESE VERANSTALTUNG IST BEREITS AUSGEBUCHT. Darstellungen, Wahrnehmungen, Teilhabe Welche vorherrschenden Bilder gibt es über Afghaninnen in der Wissenschaft, in den Medien und in Alltagsdiskursen? Welche Erfahrungen machen sie in Deutschland und wie ist ihr Selbstbild? Wie sind unsere eigenen Erfahrungen und Wahrnehmungen?

Beginn

03.07.2019 um 18:00 Uhr

Ende

03.07.2019 um 20:00 Uhr

Ort

Innere Mission München, Landshuter Allee 40, 80637 München

Routenplaner bei Google Maps >>

Referent / Kursleiter

Diana Sherzada

Zielgruppe

Diese Veranstaltung ist für ein breites Publikum geöffnet.

Inhalte

Seit 2014 sind viele Frauen in Deutschland angekommen, darunter auch zahlreiche Afghaninnen. Welche vorherrschenden Bilder gibt es über sie in der Wissenschaft, in den Medien und in Alltagsdiskursen? Welche Erfahrungen machen sie in Deutschland und wie ist ihr Selbstbild? Wie sind unsere eigenen Erfahrungen und Wahrnehmungen?

Am Anfang unserer Veranstaltung widmen wir uns kurz frühen Beschreibungen, die Wissenschaftler zu "afghanischen" Geschlechter-verhältnissen in Umlauf gebracht haben. Danach beschäftigen wir uns mit Erfahrungsbildern afghanischer Frauen im Rahmen ihrer Migrations-geschichte(n) nach Deutschland. Es geht um Fragen der gesellschaftlichen Partizipation in Deutschland und deren Einforderung. Was sind Bedürfnisse, wie werden sie artikuliert?

Als MedienkonsumentInnen können wir beobachten, dass sich politische Eliten zunehmend schwer damit tun, konstruktiv mit ethnischen, religiösen und geschlechterspezifischen Unterschieden umzugehen. Aktuelle Darstellungen über afghanische Frauen (und Männer), die wir aus der medialen Berichterstattung kennen, vergleichen wir mit jenen, die wir aus unseren Arbeits- oder Privatkontexten erfahren haben.

Unsere Spurensuche wird uns dazu führen, gemeinsam über unsere Alltagserfahrungen mit und Wahrnehmungen afghanischer Frauen in Deutschland nachzudenken. In dieser interaktiven Veranstaltung sind Ihre Fragen sowie Ihre eigenen Bespiele willkommen.

Referentin:

Diana Sherzada, Kultur- und Sozialwissenschaftlerin, zurzeit u.a. am Institut für Ethnologie der LMU München tätig, promoviert zum Thema: "Die Vermessung von Geschlecht. Afghanische Frauen in der deutschen Migrationsgesellschaft". Sie ist seit 1995 u.a. ehrenamtlich in der Flüchtlingsunterstützungsarbeit aktiv und gibt Workshops zu den Themen Gender, Islam, Selbstbestimmungsrecht, Afghanistan und Rassismus.

Kosten

Kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldeschluss

01.07.2019

Kontakt

  • Dr. Irena Grgic
    Veranstaltungsmanagement, InterKulturelle Akademie der Inneren Mission München

    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: 089/12 69 91-155
    igrgic(at)im-muenchen.de

  • Stephanie Neugebauer
    Interkulturelle Akademie Innere Mission München Diakonie in München und Oberbayern e. V.

    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: +49 89 126991 157
    sneugebauer(at)im-muenchen.de

Weitere Informationen zum Download

Teilnahmemodalitäten

Einlassvorbehalt:

Wir behalten uns gemäß Art. 10 Abs. 1 BayVersG vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien und Organisationen angehören, der rechts-extremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äuße-rungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Verschiebung / Verlegung:

Wir behalten uns vor, die Veranstaltung nötigenfalls zu verschieben oder zu verlegen.

Datenschutz:

Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich für die Zwecke der Teilnehmerverwaltung erhoben und verwendet. Wir verwen-den diese Daten ferner, um Sie, sofern Sie dies angegeben haben, über vergleichbare Fortbildungen / Veranstaltungen zu informieren. Sollten Sie keine Informationen mehr von uns wünschen, so teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit.

Seite drucken