Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

Aktuelle Besucherregelungen im Friedrich-Meinzolt-Haus Dachau

Informationen zu Besuchszeiten, Hygiene- und Schutzmaßnahmen

Seit Montag, den 29.6.2020 sind Besuche im Friedrich-Meinzolt-Haus wieder nahezu uneingeschränkt möglich

Leider ist die Gefahr, die von einer Covid-19 Infektion insbesondere für ältere Menschen ausgeht, nicht gebannt. Wir bitten Sie daher sehr eindringlich, die folgenden Schutz- und Hygienemaßnahmen einzuhalten und mit uns gemeinsam die Verantwortung für die Gesunderhaltung der Bewohnerinnen und Bewohner und der Mitarbeitenden zu tragen.

Im ganzen Haus, auch in den Bewohnerzimmern und im Garten gilt:

  • Tragen eines zertifizierten Mund-Nasen-Schutzes. Wir empfehlen Ihnen zum Schutz Ihrer Angehörigen einen zertifizierten Mund-Nasen-Schutz aus der Apotheke oder dem Einzelhandel. Zum Schutz auch für Sie ist hier eine FFP2 Maske ohne Ventil die geeignetste Möglichkeit.
  • Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 m zu jeder Person in der Einrichtung (dies bedeutet z.B. max. zwei Personen in unseren Aufzügen und keine längeren Aufenthalte in den schmalen Stationsgängen).

Der Haupteingang ist zu folgende Besuchszeiten geöffnet: 

10:00 Uhr-16:15 Uhr

Folgende Hygiene- und Schutzmaßnahmen bitten wir einzuhalten:

  • Registrierung  in der Besucherliste am Eingangsbereich mit Name und Telefonnummer und Unterschrift zur Bestätigung über die Aufklärung des Schutzmaßnahmen (am Wochenende finden Sie die Liste auf der jeweiligen Station)
  • mit keinerlei Erkältungs- bzw. Allergiesymptomen das Haus betreten, nach Kontakt mit Covid 19 Erkrankten das Haus erst nach symptomfreien 14 Tagen betreten
  • die Besuchsdauer ist rücksichtsvoll und angemessen an die jetzige Corona Situation zu gestalten
  •  auf direktem Wege zu Ihrem Angehörigen gehen.
  • Sorgfältige Händehygiene: Häufiges Händewaschen (30 Sekunden mit Wasser und Seife, anschließend gründliches Abspülen) und Nutzung einer Händedesinfektion vor dem Betreten und beim Verlassen der Einrichtung.
  • sich auch in den anderen privaten Bereichen an Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln und Hygienevorgaben richten
  • Beachtung der Husten- und Nies-Etikette: Verwendung von Einmal-Taschentüchern auch zum Husten und Niesen, alternativ niesen oder husten in die Ellenbeuge.
  • Möglichst die Schleimhäute im Gesichtsbereich (Augen, Mund etc.) nicht mit ungewaschenen Händen berühren.
  • sich rücksichtsvoll gegenüber allen im Haus befindlichen Personen verhalten

Zudem empfehlen wir Ihnen:

  • Halten Sie sich so wenig wie möglich in geschlossenen Räumen während Ihres Besuches auf. Wenn möglich gehen Sie mit Ihrem Angehörigen ins Freie. Unsere großzügige Gartenanlage bietet genug Sitzplätze und Raum für gemeinsame Spaziergänge oder Spazierfahrten im Rollstuhl.
  • In Doppelzimmern sich nicht gemeinsam im Zimmer mit dem anderen Besucher aufzuhalten. Aus diesem Grund können Sie bei schlechtem Wetter auch den Festsaal nutzen, hier stehen Ihnen auch Sitzgelegenheiten zu Verfügung.
  • Installieren Sie sich zur Verfolgung von Infektionsketten die Corona Warn App auf Ihr Handy und nutzen diese

Wir freuen uns, Sie wieder alle in unserem Haus begrüßen zu dürfen. Trotzdem haben wir auch ein „flaues“ Gefühl, da das Virus ja weiterhin nicht weg ist, wie man aktuell auch an lokalen Ausbrüchen in Deutschland sieht.Zum Schutz ihrer Lieben ist es daher auch weiterhin wichtig, sensibel und achtsam mit der gesamten Situation umzugehen. Lassen Sie und das Alles gemeinsam tun – dann bleiben wir auf einem guten Weg. Bis bald – wir sehen uns.

 

 

Silvia Große
Einrichtungsleitung

 

 

Seite drucken