Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

Deeskalierend handeln in gewaltbesetzten Situationen

In der sozialen Arbeit können sich unterschiedliche Formen von spannungsgeladenen Situationen ergeben, die sich "hochschaukeln" und mitunter zu eskalieren drohen. Mit dieser Fortbildung für Fachkräfte aus dem sozialen Bereich stärken Sie Ihre Handlungssicherheit in eskalierenden Situationen. Zentraler Inhalt ist deshalb das Einüben von Deeskalationstechniken.

Beginn

30.03.2020 um 09:00 Uhr

Ende

30.03.2020 um 17:00 Uhr

Ort

Innere Mission, Landshuter Allee 40, 80637 80637

Routenplaner bei Google Maps >>

Referent / Kursleiter

Christoph Budde ist Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Anti-Aggressivitäts-trainer/Coolnesstrainer®, Systemischer Paar- und Familientherapeut (DGSF), Systemischer Supervisor (DGSF) und Coach. Er schult u.a. Mitarbeitende von Gemeinschaftsunterkünften und lei

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte aus der sozialen Arbeit.

Inhalte

In der sozialen Arbeit können sich unterschiedliche Formen von spannungsgeladenen Situationen ergeben, die sich "hochschaukeln" und mitunter zu eskalieren drohen. Solche schwer kontrollierbaren und mitunter gewaltbesetzten Situationen sind immer wieder herausfordernd. Dies betrifft im sozialpädagogischen Kontext besonders die Arbeit mit Menschen, die sich in belastenden Lebensumständen befinden - sei es aufgrund von Flucht, Krankheit oder Wohnungslosigkeit. Häufig geraten Fachkräfte hier in Situationen, die sie an den Rand ihrer Belastbarkeit führen. Hier heißt es "Grenzen setzen", um sich, aber auch andere zu schützen und ein pädagogisches Arbeiten zu ermöglichen. Mit dieser Fortbildung stärken Sie Ihre Handlungssicherheit in eskalierenden Situationen. Zentraler Inhalt ist deshalb das Einüben von Deeskalationstechniken.

Folgende Aspekte sind Teil der praxisorientierten Fortbildung:

  • Theoretische Grundlagen: Eskalation von Konflikten und Dynamik von Gewaltsituationen
  • Strategien der Deeskalation
  • Rolle der pädagogischen Grundhaltung in der Eskalation
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Körpersprache in gewaltbesetzten Situationen
  • Einübung von Methoden und Techniken für den sicheren Umgang mit gewaltbesetzten Situationen

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte aus der sozialen Arbeit.

Kosten

110,00 €

Anmeldeschluss

23.03.2020

Kontakt

  • Stephanie Neugebauer
    Interkulturelle Akademie

    Innere Mission München Diakonie in München und Oberbayern e. V.
    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: 089/12 69 91-157
    sneugebauer(at)im-muenchen.de

Teilnahmemodalitäten

Bitte melden Sie sich möglichst bis zum 23. März 2020 unter ika@im-muenchen.de oder mit dem Anmeldeformular (siehe Download) an.                        

Teilnahmemodalitäten zum Download

Seite drucken