Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

Dem Rassismus die Stirn bieten - Ein Anti-Rassismus-Workshop

War das nur ein (scheinbar) harmloser Witz oder ist das schon Rassismus? Ob im Alltag oder im Arbeitsumfeld - jede*r war schon einmal mit rassistischen Äußerungen und Handlungen konfrontiert. In unserem zweiteiligen Workshop lernen Sie diverse Erscheinsformen des Rassismus kennen und erarbeiten passende Handlungsoptionen.

Beginn

08.10.2020 um 13:00 Uhr

Ende

08.10.2020 um 17:30 Uhr

Ort

CVJM, kleiner Saal, Landwehrstr. 13, 80336 München

Routenplaner bei Google Maps >>

Referent / Kursleiter

Andrea Gugger-Diouf

Zielgruppe

Fachkräfte in der Sozialen Arbeit

Inhalte

War das nur ein (scheinbar) harmloser Witz oder ist das schon Rassismus? Ob im Alltag oder im Arbeitsumfeld - jede*r war schon einmal mit rassistischen Äußerungen und Handlungen konfrontiert. In einer solchen Situation angemessen zu reagieren ist nicht leicht.

Das Phänomen "Rassismus" ist äußerst komplex und hat viele Erscheinungsformen. Gerade subtile Formen von Rassismus, "Alltagsrassismus" und sogenannter "struktureller Rassismus" sind oft schwerer zu erkennen als offener Rassismus. Im ersten Teil unseres Anti-Rassismus-Workshops beschäftigen wir uns mit der Begriffsklärung sowie mit der historischen Entstehung des Phänomens. Der Schwerpunkt liegt dabei insbesondere auf der Reflexion der eigenen (Macht)Position und auf der selbstkritischen Hinterfragung gelernter Denk- und Handlungsmuster, die historisch und sozialisationsbedingt rassistisch geprägt sein können.

Im zweiten Teil legen wir den Fokus auf Entwicklung von konkreten Handlungsempfehlungen für Ihren (Arbeits)Alltag. Anhand eines intensiven Erfahrungsaustausches und interaktiver Übungen ergeben sich viele Möglichkeiten zur Reflexion und zum Perspektivenwechsel. Um mit Ihnen gemeinsam passende Handlungsoptionen erarbeiten zu können, sind Ihre eigenen Beispiele sehr gerne willkommen.

Am Ende des Workshops kennen Sie unterschiedliche Erscheinungsformen des Rassismus sowie verschiedene Handlungsstrategien - denn nicht zu handeln bedeutet stillschweigende Akzeptanz.

Referentin:

Andrea Gugger-Diouf, M.A. Interkulturelle Kommunikation, Schwerpunkt: Kritische Weißseinsforschung

Diese Veranstaltung ist zweiteilig - der erste Teil findet am 8. Oktober und der zweite am 22. Oktober (jeweils von 13:00 bis 17:30 Uhr) statt.

Kosten

100,00 €

Anmeldeschluss

01.10.2020

Kontakt

  • Dr. Irena Grgic
    Veranstaltungsmanagement, InterKulturelle Akademie der Inneren Mission München

    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: 089/12 69 91-155
    igrgic(at)im-muenchen.de

Weitere Informationen

 Die Schulung ist als Präsenzveranstaltung unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln geplant. Sollten sich die Infektionssituation und die Vorgaben der Landesregierung zum Infektionsschutz so verändern, dass eine Durchführung nicht empfehlenswert oder zulässig ist, wird die Veranstaltung abgesagt. Angemeldete Teilnehmer*innen werden umgehend benachrichtigt.

 

Weitere Informationen zum Download

Teilnahmemodalitäten

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular (s. Download) oder unter die E-Mail Adresse ika@im-muenchen.de an.

Rücktrittsbedingungen:

Ein kostenfreier Rücktritt ist bis 1 Woche (7 Tage) vor Veranstaltungsbeginn möglich. Absagen müssen schriftlich erfolgen. Bei Absagen, die später als 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn bei uns eingehen, wird der volle Preis für die Veranstaltung fällig. Die Benennung von Ersatzteilnehmer/innen ist möglich.

Absage durch den Veranstalter:

Sollte die Veranstaltung nicht stattfinden können, werden bereits gezahlte Teilnehmerbeträge zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Verschiebung / Verlegung:

Wir behalten uns vor, die Veranstaltung nötigenfalls zu verschieben oder zu verlegen. Wenn Ihnen aus diesem Grund die Teilnahme nicht möglich ist, erstatten wir auf Wunsch bereits gezahlte Teilnehmerbeiträge zurück.

Datenschutz:

Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich für die Zwecke der Teilnehmerverwaltung erhoben und verwendet. Wir verwenden diese Daten ferner, um Sie, sofern Sie dies angegeben haben, über vergleichbare Fortbildungen / Veranstaltungen zu informieren. Sollten Sie keine Informationen mehr von uns wünschen, so teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit.

Einlassvorbehalt:

Wir behalten uns gemäß Art. 10 Abs. 1 BayVersG vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien und Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Seite drucken