Innere Mission München

  • A
  • A
  • A
10. August 2018

Geballte Information auf drei Rädern

Das Lighthouse Welcome Center hat einen Ableger bekommen: das Lighthouse mobil

Das bekannte und bewährte Lighthouse Welcome Center in der Bayernkaserne hat einen Ableger auf Rädern bekommen und geht jetzt auf die Straße: Das Lighthouse mobil, eine zum E-Mobil umgebaute Piaggio Ape 50, setzt sich zum Ziel, noch mehr Menschen unterschiedlicher Kulturen zu erreichen und zusammenzubringen.

Diese Biene brummt nicht, hat zudem drei Räder und zwei Flügel – und ist künftig vor Flüchtlingsunterkünften in der Region München mit jeder Menge Infos anzufinden. Oder dort, wo es darum geht, Vorurteile gegen Flüchtlinge abzubauen und Missverständnisse auszuräumen. Etwa bei Demonstrationen populistischer oder rechtslastiger Parteien.

Das Lighthouse mobil, getragen vom Verein Lichterkette und der Inneren Mission München, wird demnächst überall sein, wo Informationen nötig sind: für Flüchtlinge und für die Menschen hier in der Stadt. Auch für solche, die leider meinen, dass Flüchtlinge an allem schuld sind. Das mobile Welcome Center will helfen, beide Welten zusammenzubringen – ganz so, wie es auf der Ape 50 mit ihren drei Rädern draufsteht: #miteinanderinmuenchen.

„Für uns ist das kein Flüchtlingsmobil, sondern eher ein ‚Miteinander in München‘-Mobil“ sagt Myriam Brock, Vorstandsmitglied im Verein Lichterkette. Und Elisabeth Ramzews, Leitung des Sozialdiensts für Flüchtlinge und Asylsuchende der Inneren Mission München, hebt hervor: „Das Lighthouse Mobil ist die proaktive und mobile Weiterentwicklung unseres Willkommen- und Informationszentrums in die Münchner Gesellschaft hinein. Also für alle, die in dieser Stadt wohnen. Nicht mehr – aber auch nicht weniger“.

Auch OB Dieter Reiter lobt: „Das Lighthouse Welcome Center, ist eines der Leuchtturmprojekte auf dem Gelände der Bayernkaserne“. Von 2014 bis 2016 versorgten dort ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vor der Erstaufnahmeeinrichtung Asylsuchende mit wichtigen Informationen.

Seit der Schließung der Erstaufnahme am 31.12.2016 bewährt sich das Lighthouse Welcome Center als Anlaufstelle für Geflüchtete, die dort in den dezentralen Unterkünften der Stadt München leben. Reiter: „Jetzt zieht sein Engagement noch weitere Kreise: Das Lighthouse mobil leistet nicht nur praktische Hilfestellung, sondern trägt auch zu einem Klima der Toleranz, der Vielfalt und des interkulturellen Miteinanders bei“.

Stephanie Bach

Kontakt

  • Klaus Honigschnabel
    Leiter Unternehmenskommunikation

    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: 089/12 69 91-121
    khonigschnabel(at)im-muenchen.de

  • Elisabeth Ramzews
    Einrichtungsleiterin Sozialdienst für Flüchtlinge und Asylsuchende

    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: 089/12 69 91-5113
    asylberatung(at)im-muenchen.de

Seite drucken