Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

Infotag zur Ausbildung in der Pflege

Die Evangelische PflegeAkademie öffnete ihre Türen für Interessierte

Ein Alterssimulationsanzug, Selfies mit Florence Nightingale und ein Erinnerungscafé aus den 50er-Jahren – das waren nur ein paar Highlights beim Tag der Offenen Tür der Evangelischen PflegeAkademie.

Bereits kurz nach der Eröffnung tummelten sich viele interessierte Besucher in den Workshops zu Erster Hilfe und Notfallmedizin, Kinästhetik oder basaler Stimulation. An mehreren Infoständen konnten sie sich über die unterschiedlichen Ausbildungen in der Altenpflege informieren und sich mit Mitarbeitenden aus unterschiedlichen Altenhilfeeinrichtungen austauschen.

Besonders interessant war für die Gäste die Möglichkeit, Wahrnehmungs- und Bewegungseinschränkungen im Alter selbst zu erleben - dank des Alterssimulationsanzugs, mit dem Treppensteigen und Wäschefalten ungewohnt schwer wurde.

Neben einem Altenpflege-Quiz stand auch Florence Nightingale, die Begründerin der modernen Krankenpflege, für Selfies bereit. Außerdem gab es Führungen durch das benachbarte Evangelische Pflegezentrum Sendling.

Selbstverständlich kam die kulinarische Versorgung nicht zu kurz: Im "Erinnerungscafé" im italienischen Stil der 50er und 60er-Jahre konnten sich Besucher mit Essen und Getränken versorgen und sich mit Pflegeschülern und Lehrern der Akademie austauschen.

Seite drucken