Innere Mission München

  • A
  • A
  • A
06. April 2020

Pflegeheim in Planegg hat endlich fast alle Testergebnisse erhalten

Corona-positive Bewohner: weitere Maßnahmen laufen / Zwei Konzerte vor Ostern aus dem Garten

Endlich liegen dem Evangelischen Alten- und Pflegeheim in Planegg die Testergebnisse aus der ersten Testung vor: Nach derzeitigem Stand (6. April, 17.00 Uhr) sind in dem Haus insgesamt 15 Bewohnerinnen und Bewohner positiv auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 getestet worden sowie 12 Mitarbeitende.

Das Haus stimmt sich nun mit den zuständigen Stellen über das weitere Vorgehen ab. Sollten sich im Laufe der nächsten Tage weitere Mitarbeitende krank melden oder aufgrund ihrer positiven Testung nicht mehr zum Dienst kommen, dann werde "es vom Dienstplan her eng", so Dirk Spohd, Geschäftsführer der Hilfe im Alter. Von den positiv getesteten Bewohnern ist zwischenzeitlich einer verstorben, die anderen weisen nach Aussage der Einrichtungsleitung derzeit leichte Erkältungssymptome auf.

Trotz der derzeit angespannten Situation unternimmt die Leitung des Alten- und Pflegeheims alles, damit die Bewohnerinnen und Bewohner sich auf das bevorstehende Osterfest einstimmen können. Am Dienstag, 7. April, bringt ein 73-jähriger Nachbar auf seinem Akkordeon im Rosengarten ein Ständchen mit Liedern aus den 80er-Jahren. Und am Gründonnerstag spielt eine Pianistin, die auch sonst öfters ins Haus kommt, mit ihrem E-Piano ein Konzert mit klassischer Musik – diesmal allerdings im Garten. Die Bewohner können den Tönen an den Fenstern und von den Balkons aus lauschen.

Heimleiterin Astrid Ühlein freut sich über diese ungewöhnlichen Veranstaltungen: "Die Konzerte bringen wieder etwas Normalität und Freude ins Haus, die wir sonst immer hatten und auf die wir jetzt leider so schmerzlich verzichten müssen."

Aktualisierung vom 10.4.2020: Bei den Bewohner/innen sind jetzt alle Ergebnisse da. Aktuell sind 19 Personen erkrankt im Haus; eine weitere Person ist auf Anweisung des Hausarztes aufgrund der Symptome ins Krankenhaus gebracht worden. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist eine weitere positiv getestete Person verstorben. Am 9.4. ist eine weitere Person verstorben, die ebenfalls positiv auf Corona getestet war.

Insgesamt sind damit seit dem 2. April vier Personen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus verstorben; es handelt sich dabei um drei Männer und eine Frau. "Obwohl alle schon ein stolzes Alter hatten macht uns die Situation sehr traurig. Es ist für alle Beteiligten eine Extremsituation und unsere Gedanken sind bei den betroffenen Angehörigen", so Dirk Spohd, Geschäftsführer der Hilfe im Alter.

Bei den Mitarbeitenden sind zwischenzeitlich endlich auch alle Ergebnisse der ersten (2. und 3. April) sowie der zweiten Testreihe (8. April) da. Aktuell sind demnach 18 Mitarbeitende positiv, elf von ihnen sind unmittelbar in der Pflege tätig; die anderen sind in anderen Bereichen (Hauswirtschaft o.ä.) beschäftigt. Viele sind derzeit krankgemeldet. Am Dienstag nach Ostern findet eine dritte Testung der Mitarbeitenden statt. Bewohner werden nur noch bei konkreten Verdachtsfällen getestet. Zitat Dirk Spohd: "Nach der dritten Testung sollten wir ein gutes Gesamtbild bei den Mitarbeitenden haben. Zudem habe ich den Eindruck, dass wir die Testergebnisse jetzt endlich auch schneller bekommen."

Sehr positiv entwickelt sich die Zusammenarbeit mit der FQA/Heimaufsicht. Diese hilft jetzt auch bei der Vermittlung von freiwilligen Pflegekräften. Aufgrund der Krankheits(aus)fälle sei die Personaldecke im Haus derzeit "schon sehr angespannt" (Spohd); mit Hilfe des Pflegepools sowie interner Hilfen des Trägers ist der Dienst über die Ostertage jedoch gesichert.

Im Haus werden weiterhin alle Isolations- und Hygienemaßnahmen in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden umgesetzt.

Aktualisierung vom 17.4.2020: Im Evangelischen Alten- und Pflegeheim Planegg sind derzeit 25 Bewohnerinnen und Bewohner positiv getestet auf das Covid-19 Virus; ebenso 25 Mitarbeitende (Stand 17. April, 12.00 Uhr). Nach den bisherigen sieben Sterbefällen hochbetagter Senioren im Zusammenhang mit dem Virus seien keine weiteren Todesfälle zu beklagen, sagt Geschäftsführer Dirk Spohd. "Allen Bewohnern geht es gut. Wir pflegen sie weiterhin in unserem Haus, sie haben nur leichte Symptome." Zudem rechnet Spohd mit einer langsamen Beruhigung der Lage, da viele der positiv Getesteten seit mehr als zwei Wochen keinerlei Symptome zeigten.

Bei den Mitarbeitenden gehe es auch einer Reihe mittlerweile wieder gut. Da brauche es jetzt weitere Negativtestungen. Mitarbeitende würden derzeit alle vier Tage getestet. Bei den Bewohnern wurde am Donnerstag (16. April) eine Reihentestung vorgenommen, so Spohd. "Danach sehen wir weiter; alle Weichen sind jetzt gestellt." Sehr zufrieden sei er über die Zusammenarbeit aller Beteiligter vor Ort. "Die kollegiale Zusammenarbeit zwischen Pandemiearzt, Versorgungsarzt, dem Tropeninstitut und der Heimaufsicht läuft reibungslos und sehr konstruktiv."

Klaus Honigschnabel

Ein Akkordeon-Spieler und eine Pianistin wollen die Bewohnerinnen und Bewohner des Evangelischen Alten- und Pflegeheims in Planegg mit ihrer Musik auf Ostern einstimmen.

Kontakt

  • Dirk Spohd, Geschäftsführer
    Hilfe im Alter

    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: 08141/36 38 013
    dspohd(at)im-muenchen.de

Seite drucken