Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

Projekt „Gefühle“

Die Vorschulkinder vom Kindergarten Arnulfpark sprechen über Gefühle

Wut, Freude, Traurigkeit - diese Gefühle kennt jeder.

Aber Kinder erleben sie noch viel intensiver als Erwachsene. Und oft fällt es gar nicht so leicht, die eigenen Gefühle zu erkennen und auch benennen zu können.

Deswegen nehmen alle Vorschulkinder seit Februar 2020 an einem Gefühlsprojekt teil. Jeden Don-nerstag zur Lesezeit treffen sie sich mit einer Erzieherin, um jeweils eine Geschichte aus dem Buch „Ferdy und seine Fliegen“ zu lesen. Dieses Buch wurde von Psychologen und Pädagogen zur emotionalen Bildung entwickelt. In 16 Geschichten erlebt der Plüschfrosch Ferdy viele große und kleine Abenteuer.

Zu jeder Emotion – Freude, Traurigkeit, Angst, Wut, Neugier, Neid, Vertrauen und Einsamkeit – gibt es zwei Geschichten. Diese sind kindgerecht und ansprechend, ganz nah an der Lebens- und Erfahrungswelt der Kinder. Durch den Frosch Ferdy können die Kinder lernen, dass es ganz natürlich ist, verschiedene Gefühle zu erleben – auch welche, die weniger angenehm sind. Und sie erfahren auch, dass es okay ist, diese Gefühle zu haben – solange man sich nicht von ihnen überwältigen lässt. Zu Beginn jeder Lesezeit dürfen alle Kinder den Plüschfrosch begrüßen, was sie mit großer Begeisterung machen. Danach dürfen sie eine Geschichte hören.

Im Anschluss an die Geschichte sprechen sie über sie:

Was ist passiert?

Habt ihr so etwas auch schon mal erlebt?

Kennt ihr das Gefühl?

Wann hattet ihr das Gefühl?

Wie war das für euch?

Was habt ihr dann gemacht?

Was hätte man noch tun können?

Und und und.

Nicht alle Kinder beteiligen sich gleich gerne an der Diskussion. Manche haben sehr viel zu erzählen, andere möchten lieber nichts sagen. Das ist in Ordnung: Jeder darf sich einbringen, keiner muss. Aber alle Kinder sind mit Begeisterung bei den Geschichten dabei und lauschen gespannt, was Ferdy erlebt. „Noch eine Geschichte, bitte noch eine!“, klingt es dann jeden Donnerstag.

Seite drucken