Innere Mission München

  • A
  • A
  • A
29. Juli 2019

Raum für geflüchtete Kinder

Innere Mission eröffnet Mini-Family-House in der Funkkaserne

Die Lage der geflüchteten Menschen in der Funkkaserne hat sich verbessert: Kinder, die noch keine Regeleinrichtungen wie Kindertageseinrichtungen oder Schulen besuchen können, finden im neuen Mini-Family-House ausreichend Platz, wo sie lernen und spielen können.

"Bisher fehlten den Kindern in der Funkkaserne eine Tagesstruktur sowie Entwicklungs- und Bildungsmöglichkeiten", erklärt Andrea Betz, Leiterin der Abteilung "Hilfen für Flüchtlinge, Migration und Integration" bei der Inneren Mission. "Dieser Benachteiligung wollen wir mit dem Mini-Family-House entgegenwirken und die Kinder auf einen späteren Kita- und Schulbesuch vorbereiten", sagt Betz. Deshalb gebe es im Mini-Family-House auch feste Bring- und Abholzeiten. Außerdem lernen die Kinder Deutsch, was ein wichtiger Schritt für die Integration sei.

Die Regierung von Oberbayern stellte für das Mini-Family-House einen 100 Quadratmeter großen Raum zur Verfügung. Ein danebenliegendes Zimmer dient nun als Beratungsraum. Maria Els, Regierungspräsidentin von Oberbayern, erklärt: "Ich freue mich, dass wir mit der Eröffnung des Mini-Family-House die Angebote für die Kinder verbessern können. Der Regierung von Oberbayern ist es sehr wichtig, insbesondere für Kinder ein gutes Umfeld in der Unterkunft zu schaffen."

Die Landeshauptstadt finanziert vier Vollzeitstellen und sorgte für altersgerechtes Mobiliar, Spiel-, Lern- und Kreativmaterial. Die Kinder können sich zum Beispiel auf einem Trampolin austoben, mit Puppen spielen oder sich in eine Kuschelecke mit Bilderbüchern und Puzzles zurückziehen. "Wir sind dem Stadtrat sehr dankbar für die Finanzierung der Personal- und Sachkosten", betont Andrea Betz.

Langfristig können bis zu 20 Kinder das Projekt besuchen. Während die Kinder betreut werden, können ihre Eltern die Zeit zum Beispiel für Behördengänge nutzen oder am hausinternen Parents College der Kinderpsychologischen Sprechstunde teilnehmen.

Mini-Family-House in der Funkkaserne
Spielen und lernen im Mini-Family-House Foto: Innere Mission/Oliver Bodmer

Kontakt

  • Andrea Betz
    Leiterin der Abteilung Hilfen für Flüchtlinge, Migration und Integration

    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: 089/12 69 91-5101
    abetz(at)im-muenchen.de

Seite drucken