Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

Streiten ist doof

Fünf Kinder erzählen aus ihrem Kita-Alltag

Daniel, Henny, Larissa, Noel und Sophia besuchen den Evangelischen Kindergarten Arnulfpark. Hier erzählen sie, warum sie gern in die Kita gehen – und auch, was sie manchmal nervt. Steffi Geihs hat ihre Berichte aufgezeichnet.

Henny, 5 Jahre

Ich gehe gerne in den Kindergarten. Am liebsten mache ich Ausflüge. Der beste Ausflug war in die Teddyklinik. Da durften wir einen Krankenwagen anschauen und sogar die Sirene anmachen. Dann wurden unsere Kuscheltiere verarztet. Ich hatte meine Katze Luna dabei. Sie konnte nicht mehr einschlafen. Die Ärztin hat ihr Tropfen gegeben, jetzt geht es Luna wieder besser. Unsere Feste sind auch toll. Wir feiern das Oktoberfest, Sankt Martin, Fasching und noch andere. Das Osterfrühstück war toll, da konnten die Eltern mitkommen. Es gab ein Buffet mit Süßigkeiten und auch mit gesunden Sachen. Jeder hat was mitgebracht. Es gab Brot und Brezen und Trauben und Tomaten. Und es gab auch Zöpfe – aber keine auf dem Kopf, sondern welche, die man essen kann. Die waren lecker. Ich bin gerne im Kindergarten, aber manchmal ist der Kinder garten auch doof. Streiten zum Beispiel, das ist sehr doof. Wenn Kinder hauen und sich wehtun, das ist auch blöd. Aber sonst ist alles toll im Kindergarten!


Daniel, 5 Jahre

Das Allerbeste im Kindergarten ist, dass ich mit meinen Freunden spielen kann. Manchmal sind Gustav und Ferdinand meine Freunde und manchmal Leah und Scarlett. Wir spielen immer ganz verschiedene Sachen. In der Früh gehe ich aber immer erst zum Maltisch. Wenn dann ein Freund von mir gekommen ist, will ich andere Spiele spielen. Wir machen Puzzles oder schauen uns Bücher an oder machen Spiele am Tisch oder auf dem Boden. Manchmal spiele ich auch im Bauzimmer, aber nicht so oft. Da muss man immer viel aufräumen und das mag ich nicht. Auch die anderen Zimmer räume ich nicht gerne auf. Aufräumen ist anstrengend. Es ist auch nicht so toll, wenn ich mal streite. Aber ich streite nur superselten. Aber wenn, dann spiele ich erst alleine und dann kann man sich wieder vertragen. Dann ist alles wieder gut und ich kann wieder mit meinen Freunden spielen. Denn das mache ich ja am allerliebsten.


Larissa, 3 Jahre

Ich bin schon drei Jahre alt und ich mag im Kindergarten gerne Dreiradfahren. Das gelbe ist das beste. Da kann ich mit anderen Kindern zusammen drauf fahren. Am liebsten fahre ich mit meinem Bruder oder mit der Delia. Das ist meine Freundin. Ich habe noch mehr Freunde im Kindergarten. Wir spielen oft in der Puppenecke. Ich bin auch gerne in der Kuschelecke. Da lege ich mich immer hin und schaue mir ein Buch an. Nicht so gut sind die Sandspielsachen. Also eigentlich sind die schon gut, mit denen spiele ich gerne, aber ein paar sind kaputt – das finde ich doof. Das Essen finde ich gut. Es gibt Frühstück, Mittagessen und Brotzeit. Mein Lieblingsessen ist Butterbrot zur Brotzeit oder ein Brot mit Marmelade. Das schmeckt mir! Gerne esse ich auch Äpfel. Ich mag aber alles gern. Mein Bruder Daniel nicht, der mag manchmal das Essen nicht. Und manchmal ist das Essen anstrengend, weil die anderen Kinder oft laut sind. Ich hätte es gern leiser beim Essen. Ich gehe gern in den Kindergarten, aber Ferien sind auch toll!


Noel, 4 Jahre

Ich bastle und male gern. Am liebsten male ich meine Familie. Und ich spiele gern. Eigentlich am liebsten Playmobil, aber das gibt es im Kindergarten nicht. Darum spiele ich im Kindergarten viel im Garten. Wenn es schneit, mache ich einen Schneemann. Das gefällt mir. Aber dazu brauche ich eine dicke Jacke, Handschuhe und eine Mütze, sonst wird es kalt! Wenn kein Schnee liegt, spiele ich mit Autos oder fahre Roller. Das mache ich gern, weil ich selbst keinen Roller mehr habe. Früher hatte ich einen zu Hause, aber der ist weg. Jetzt kann ich im Kindergarten Roller fahren. Im Sommer haben wir im Garten mit Wasser gespielt. Wir haben sogar Wasser auf die Rutsche gemacht. Die Rutsche war so schnell! Das hat viel Spaß gemacht. Ich bin auch gern in der Turnhalle. Da kann ich spielen und toben. Klettern kann ich gut. Ich bin schnell und kann gut laufen. Im Kindergarten ist gar nichts blöd. Ich gehe gerne in den Kindergarten. Nur die Ferien sind doof. Ich würde viel lieber immer in den Kindergarten gehen.


Sophia, 5 Jahre

Ich bin jetzt schon ein Drachenbanden- Kind. Das heißt, ich bleibe noch ein Jahr im Kindergarten und komme dann in die Schule. Ich gehöre jetzt zu den Großen und das ist schön, weil da dürfen wir Dinge machen, die die kleineren Kinder noch nicht machen dürfen. Zum Beispiel dürfen wir alleine in die Turnhalle oder alleine im Garten spielen. Es gibt im Kindergarten viele Dinge, die gut sind. Am besten gefallen mir die Ausflüge. Wir waren einmal am Olympiaturm. Da konnte man ganz weit sehen und die Häuser sahen winzig klein aus, fast so klein wie eine Maus. Aber es gibt auch was Doofes im Kindergarten: Die Steffi ist jetzt nicht mehr da. Das war eine Kindergarten- Erzieherin in meiner Gruppe. Das ist traurig, denn ich hatte sie sehr gern. Doof finde ich auch, dass wir im Garten nicht auf den Baum klettern dürfen. Am liebsten würde ich mir sofort einen Baum pflanzen, auf dem ich immer klettern darf. Es ist schön, dass ich nächstes Jahr in die Schule komme. Aber dann werde ich auch traurig sein, dass der Kindergarten zu Ende ist.

Henny (l.) gefiel vor allem der Ausflug in die Teddyklinik. Sophia (r.) würde am liebsten im Garten auf den Baum klettern. Foto: Steffi Geihs
Seite drucken