Innere Mission München

  • A
  • A
  • A

Zwischen Stammtischparolen und offenem Rassismus

Als Ehrenamtliche, die sich für Flüchtlinge engagieren, stehen Sie mitten in der gesellschaftlichen Debatte um die Themen "Asyl und Migration". Was tun, wenn Ihnen nicht Interesse, sondern Pauschalisierungen oder rassistische Äußerungen begegnen? Hilfe bietet Ihnen dieses Argumentationstraining.

Beginn

24.05.2019 um 14:30 Uhr

Ende

24.05.2019 um 18:00 Uhr

Ort

Innere Mission, Landshuter Allee 40, 80637 München

Routenplaner bei Google Maps >>

Referent / Kursleiter

ReferentInnenteam der PASTINAKEN (Politische Bildungsarbeit gegen Rechts, für Demokratie und Toleranz)

Zielgruppe

Ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe Engagierte sowie diejenigen, die ein Engagement planen.

Inhalte

Als Ehrenamtliche, die sich für Flüchtlinge engagieren, stehen Sie mitten in der gesellschaftlichen Debatte um die Themen "Asyl und Migration". Neben Interesse und Wertschätzung für Ihre Arbeit begegnen Ihnen auch kritische Fragen. Wenn im Gespräch jedoch Pauschalisierungen, Stammtischparolen oder sogar offener Rassismus dominieren, dann wird es oft schwierig, damit angemessen umzugehen.

Das Argumentationstraining befasst sich mit der Frage, nach welchen Mustern gesellschaftliche Ausgrenzung funktioniert und wie rassistischen Aussagen begegnet werden kann.

Kosten

Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Sozialreferats der Landeshauptstadt München gefördert und ist kostenfrei.

Anmeldeschluss

17.05.2019

Kontakt

  • Gudrun Blänsdorf

    Gudrun Blänsdorf
    Bildungsreferentin, Interkulturelle Akademie der Inneren Mission München

    Landshuter Allee 40
    80637 München
    Tel.: 089/12 69 91-147
    gblaensdorf(at)im-muenchen.de

Teilnahmemodalitäten

Wir bitten um Anmeldung unter ika@im-muenchen.de. Bitte geben Sie neben Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse auch an, wo bzw. ob Sie ehrenamtlich tätig sind oder dies planen.
Seite drucken